bedeckt München
vgwortpixel

Dinosaurier:Spuren eines Kolosses

Fußabdrücke von Langhalsdinosauriern
(Foto: Holger Hollemann/dpa)

Mehr als 90 Fußabdrücke eines Langhalsdinosauriers haben Forscher bei Hannover freigelegt. Die Spuren sind etwa 140 Millionen Jahre alt.

Mehr als 90 Fußabdrücke eines Langhalsdinosauriers haben Forscher im Steinbruch in Rehburg-Loccum bei Hannover freigelegt. Die Sauropodenspuren stammen aus der unteren Kreidezeit vor etwa 135 bis 145 Millionen Jahren. "Das Besondere sind die Spuren auf einer so langen Fläche - und der Saurier hat eine scharfe Kurve gemacht, das ist ungewöhnlich", sagt Grabungsleiter Benjamin Englich. Er gehört zum Forschungsteam des Dinosaurier-Parks Münchehagen und des Niedersächsischen Landesmuseums Hannover, das seit Anfang August die Spuren konserviert. Die Abdrücke haben einen Durchmesser von bis zu 1,20 Meter auf einer Länge von mehr als 50 Metern. Die Mulden sind zudem erstaunlich tief, bis zu 43 Zentimeter. Vermutlich sei der Untergrund weich gewesen und der Dinosaurier schwer - 25 bis 30 Tonnen schätzen die Paläontologen. In dem Steinbruch haben die Wissenschaftler weitere Fußabdrücke entdeckt - auch von einem Theropoden. Damals herrschte in der Region ein tropisches bis subtropisches Klima. Es war eine Lagune mit zahlreichen Inseln. Der Langhalsdinosaurier wanderte vermutlich auf der Suche nach Nahrung von Insel zu Insel durch das flache Wasser.