bedeckt München 23°
vgwortpixel

Dinosaurier:99 Millionen Jahre alter Dinosaurierschwanz entdeckt

Preserved Dinosaur Tail in Amber

Dino-Federn in Bernstein.

(Foto: Royal Saskatchewan Museum, RSM/R.C. McKellar)

In einem Stück Bernstein ist der Schwanz eines jungen Dinosauriers erhalten geblieben - mitsamt Federn. Fliegen konnte das Tier wohl aber nicht.

Bei einem Bummel über einen Markt in Myanmar hat der chinesische Wissenschaftler Lida Xing einen in Bernstein konservierten Dinosaurierschwanz entdeckt.

An dem Präparat sei gut zu erkennen, dass der Dino Federn hatte, wie Xing von der Chinesischen Universität für Geowissenschaften in Peking und sein Team im Fachblatt Current Biology berichten. Das ist ungewöhnlich, weil Federn in den meisten Fossilien nicht erhalten geblieben sind. Außerdem ist oft kaum noch festzustellen, ob eine fossile Feder von einem Urvogel oder einem Dinosaurier stammt.

In dem Bernsteinfund sind die Federn noch mit Schwanzknochen verbunden. Der Schwanz ist lang und flexibel und nicht starr wie bei Vögeln und ihren Vorfahren. Er gehörte eindeutig einem Dinosaurier. Die Wissenschaftler glauben, dass es sich um die Überreste eines jungen Sauriers aus der Gruppe der Coelurosauria handelt. Er lebte vor 99 Millionen Jahren und konnte trotz seiner Federn nicht fliegen. Es ist unklar, wieso Dinosaurier überhaupt Federn hatten. Vielleicht dienten sie als Schutz vor Kälte - oder als Schmuck.

Dinosaurier Forscher finden den kleinen Cousin von Tyrannosaurus Rex

Paläontologie

Forscher finden den kleinen Cousin von Tyrannosaurus Rex

Die bisher unbekannte Dinosaurierart aus Argentinien war ein Fleischfresser - trotz ihrer Stummelärmchen.