bedeckt München
vgwortpixel

Medizin:Der überversorgte Patient

Untersuchung beim Arzt

In der Medizin ist mehr nicht immer besser.

(Foto: dpa)

Antibiotika, Hüftersatz, Herzkatheter, Kniegelenk-Operationen: Nicht immer sind in Deutschland sehr übliche medizinische Maßnahmen nötig. Einige der Eingriffe schaden sogar mehr, als sie nutzen.

Das Plakat im Wartezimmer der kanadischen Hausarztpraxis zeigt einen großen Hotdog. Zu sehen ist er jedoch kaum, denn Wurst und Brötchen sind von einem riesigen Berg Senf verdeckt. Ungenießbar das Ganze. "More is not always better", steht auf dem Poster, sodass Patienten schon vor der Sprechstunde erfahren, dass in der Medizin mehr nicht immer besser ist. In Kanada wirbt die Initiative "Choosing wisely" auf diese Weise für eine Medizin, die auf überflüssige, unnütze oder gar schädliche Behandlungen und Untersuchungen verzichtet. Jeder Hausarzt hat die Plakate bekommen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Nil
Die Lebensader
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Nachhaltigkeit
"Luxus ist Punk"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land