bedeckt München

Covid-19:Ansteckung am Küchentisch

Mother and her two children at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY PA

Wie hoch ist das Risiko der Ansteckung, wenn ein Familienmitglied erkrankt?

(Foto: imago/Westend61)

Im Frühjahr hieß es, dass Infizierte fast immer Sars-CoV-2 auf Haushaltsmitglieder übertragen - doch das Risiko hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Von Werner Bartens

Einmal infiziert, hatte sie nur leichte Beschwerden. Die 48-Jährige war erschöpft, klagte über Gliederschmerzen, etwas Husten und Geschmacksstörungen. Die Kinder, 14 und 17, hatten sich ebenfalls angesteckt. Ihre Symptome waren wie bei einer hartnäckigen Erkältung. Der Ehemann, 51, spürte bisher weder ein Kratzen im Hals noch andere Zeichen einer Infektion mit Sars-CoV-2. Er teilte weiterhin Tisch und Bett mit seiner Frau, hielt kaum Abstand zu den Kindern, denn im März, als drei der vier Familienmitglieder erkrankten, hieß es zumeist: Wer mit Infizierten im Haushalt lebt, wird sich ebenfalls anstecken. Oft wurde die "Secondary Attack Rate" mit 100 Prozent angegeben, die Wahrscheinlichkeit also, sich innerhalb einer Familie zu infizieren, wenn dort jemand erkrankt war.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Black caviar with champagne in vintage coupe glasses, with toasts, a flat lay, top shot
High-End-Lebensmittel
Kaviar gegen die Krise
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Wirecard
Catch me if you can
The sun rises behind the Statue of Liberty from Liberty State Park in Jersey City, New Jersey on Monday, January 11, 20
Lebensgefühl
America the Beautiful
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Zur SZ-Startseite