Pandemie:Vom exponentiellen Wachstum zum exponentiellen Schrumpfen

Lesezeit: 3 min

Pandemie: Lockdown in München.

Lockdown in München.

(Foto: AP)

Reicht ein Lockdown bis 10. Januar, um das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu bringen? Wissenschaftler befürchten mit Blick auf die europäischen Nachbarn einen Ping-Pong-Effekt.

Von Christian Endt

Seit wenigen Tagen sind in Deutschland die meisten Geschäfte zu, Schüler müssen zu Hause bleiben, und in manchen Bundesländern gibt es Ausgangssperren - diese Maßnahmen sollen vorerst bis 10. Januar gelten. Insgesamt also dreieinhalb Wochen. Aber reicht das, um das Infektionsgeschehen wieder unter Kontrolle zu bringen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Family Playing A Board Game Together; Spielen
Leben und Gesellschaft
12 Spiele, mit denen man sofort loslegen kann
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Zur SZ-Startseite