Coronavirus:Impfen, bis niemand mehr will

Lesezeit: 7 min

Corona-Impfung: Sachsen bereitet Impfung von Obdachlosen vor

Schon im Juli könnte jeder Impfwillige die erste Dosis eines Corona-Vakzins erhalten haben.

(Foto: Sebastian Willnow/dpa)

Noch gibt es mehr Impfwillige als Impfstoff. Doch das wird sich bald ändern. Warum das Ziel Herdenimmunität vielleicht nie erreicht wird und warum das dennoch kein Grund zur Panik ist.

Von Markus Hametner, Christina Kunkel und Sören Müller-Hansen

In Deutschland könnten schon viel früher alle Erwachsenen eine Corona-Impfung erhalten, als es von der Bundesregierung angekündigt worden war. Laut aktuellen Modellierungen des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (ZI), die die SZ ausgewertet hat, wären bei einer Impfbereitschaft von 80 Prozent schon Mitte Juni alle Impfberechtigten zumindest mit einer Dosis versorgt. Würde sich wirklich jeder impfen lassen, wäre es spätestens Ende Juli so weit. Kanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn hatten zuletzt immer von einem "Impfangebot bis Ende des Sommers" gesprochen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Zur SZ-Startseite