bedeckt München

Computerlinguistik:Poesie aus dem Computer

Google

Im Internet lassen sich Texte blitzschnell übersetzen.

(Foto: Lukas Schulze/dpa)

Wer ein Gedicht oder auch nur eine SMS mit Google Translate übersetzt, bekommt zuweilen seltsame Ergebnisse. Doch wie lernen Computer eigentlich das Übersetzen?

Von Eva Wolfangel

Kürzlich hat eine Maschine das Drehbuch für einen Film geschrieben. Manche sehen "Sunspring" nun als Erfolg der Künstlichen Intelligenz; andere als Warnung, dass bald nicht einmal mehr die Kreativität allein dem Menschen vorbehalten ist. Aber vor allem eines zeigt das Ergebnis: Maschinen haben es schwer mit menschlicher Sprache. Rein mechanisch Satzbausteine aneinanderzureihen wie etwa für den Wetterbericht gelingt ihnen zwar noch einigermaßen. Komplexeres aber, Fantasie oder Witz, alles, was die Schönheit und Vielfalt von Sprache ausmacht, führt zu Problemen. Das stellen Forscher immer wieder fest, wenn sie sich mit maschineller Übersetzung beschäftigen. Vielleicht können diese Probleme eines Tages überwunden werden - aber der Weg dorthin führt womöglich erst einmal weg von den Feinheiten der Sprache.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FIVB Beach volleyball Beachvolleyball World Championships Hamburg 2019 01 07 2019 Julia Sude GER; Karla Borger
Beachvolleyballerin Karla Borger
"Mir geht es doch gar nicht um diese Klamotte"
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Visualisierung: Moringa-Hochhaus in der Hamburger Hafencity
Nachhaltiges Bauen
Wirklich grün wohnen
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Zur SZ-Startseite