Chemosensorik:Sinn für Maiglöckchen

Lesezeit: 4 min

Kein Zinken mehr wie Pinocchio - Nasen-OPs sind kompliziert

Mehr als Mund und Nase: Die Wahrnehmung von Aromen und Geschmacksstoffe findet im ganzen Körper statt.

(Foto: Andrea Warnecke/dpa)

Nicht nur Nase und Mund reagieren auf Geruchs- und Geschmacksstoffe, sondern fast jedes Körperteil. Blumenduft, geröstete Kaffeebohnen und Sandelholz können Einfluss auf die Gesundheit nehmen.

Von Kathrin Burger

Gemeinhin gilt als ausgemacht, dass die Nase dem Riechen dient und die Zunge dem Schmecken. Doch finden Forscher zunehmend auch jenseits dieser beiden Organe Zellen, die auf Aromen und Geschmacksstoffe reagieren - im Darm etwa, auf der Haut, in Nieren, Leber, Galle, Fettdepots, Knochen, Herz, Gehirn und sogar in Tumoren. Überall im Körper scheinen sie andere Aufgaben zu haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Photovoltaik
Für wen sich eine Solaranlage lohnt
Online nur zulässig, wenn die Bilder auch in Print verwendet werden!!!
Online-Sucht
"Kinder müssen lernen, Langeweile auszuhalten"
Protest gegen Corona-Maßnahmen
Nicht mit uns
Julia Shaw
Sexualität
"Die Mehrheit der Menschen ist wahrscheinlich bisexuell"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB