Chemie - Ludwigshafen am Rhein:BASF informiert über sichtbare Fackel

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Ludwigshafen (dpa/lrs) - Der Chemiekonzern BASF in Ludwigshafen nimmt während der nächsten Tage Arbeiten an verschiedenen Anlagen im Werkteil Nord vor. Das kann sich auch außerhalb des Geländes bemerkbar machen. Es werden dabei auch Anlagenteile getestet und überschüssige Gase über einer Fackel verbrannt, wie das Unternehmen am Montag ankündigte. Dabei könne es in den kommenden Tagen zu Fackeltätigkeiten kommen. "Diese können mit sichtbarem Feuerschein und Lärmbelästigungen verbunden sein."

© dpa-infocom, dpa:220704-99-907637/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB