Bionische Prothese Künstliche Hand mit Gefühl

Ein Feuerwerkskörper zerstörte Dennis Sørensens Hand. Mit einer Prothese kann er nun wieder Dinge ertasten - Forscher erschufen dafür künstliche Kontakte zwischen Technik und Gewebe.

Bei einem Unfall mit Feuerwerkskörpern verlor der Däne Dennis Aabo Sørensen vor neun Jahren seine linke Hand. Mit einer neuartigen Prothese kann er nun wieder etwas spüren. "Wenn ich ein Objekt gehalten habe, konnte ich fühlen, ob es weich oder hart, rund oder eckig war", sagte Sørensen nach den Versuchen an der ETH Lausanne.

An der Entwicklung der Ersatzhand waren Experten mehrerer europäischer Hochschulen und Kliniken beteiligt, ihre Ergebnisse veröffentlichen sie in der Fachzeitschrift "Science Translational Medicine".

Elektroden im Oberarm

Um Sinneswahrnehmungen zu erzeugen, implantierten die Forscher Sørensen in einer Operation vier sehr feine Elektroden in den Oberarm. Ansatzpunkte waren der Mittelarmnerv, der Empfindungen von Daumen und Zeigefinger ans Gehirn leitet, und der Ellennerv, der die Signale für den kleinen Finger leitet. Eine Software übersetzt die elektrischen Signale der Drucksensoren in Impulse an die Nervenenden.

Die Wissenschaftler waren sich zunächst nicht sicher, ob die neue Ersatzhand funktionieren würde: "Wir befürchteten, dass die Empfindlichkeit der Nerven des Patienten sich verringert hätte, weil er sie seit mehr als neun Jahren nicht benutzt hatte", sagt Stanisa Raspopovic von der Hochschule Scuola Superiore Sant'Anna in Pisa. Behalten darf der dänische Patient die neue Hand aber zunächst nicht. Zuvor möchten die Wissenschaftler ihr Verfahren an weiteren Patienten testen.