bedeckt München 22°
vgwortpixel

Biologie:Im Reich der Mücken

Asiatische Tigermücke

Anders als die Asiatische Tigermücke, die unter anderem das Denguefieber auf Menschen übertragen kann, sind die meisten Mückenarten harmlos.

(Foto: James Gathany/dpa)

Der schlechte Ruf als Blutsauger ist ungerechtfertigt: Die meisten Arten stechen nicht. Viele der Insekten sind sogar nützlich - etwa weil sie Blüten bestäuben, die für Bienen zu klein sind.

Da liegt sie, die tote Mücke. Unter der Vergrößerungslinse des Binokulars kann man die winzigen Fühler, die Beinchen und den Rest des schmalen Körpers gut erkennen. Björn Rulik zupft mit einer Pinzette an dem toten Tierchen und dreht es auf den Bauch. "Also, ich sehe hier eine Schmetterlingsmücke", sagt er, "die sind eigentlich total schön." Auf ihren lanzettartigen Flügeln haben diese kleinen Insekten Schuppen - ähnlich wie Schmetterlinge. "Das sieht total schick aus", findet Rulik.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Krankheit im Job
Leben nach dem Krebs
Teaser image
SPD
Der härteste Job
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht