Bildstrecke:Fischapode

6 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 6

Tiktaalik roseae, der Fischapode wie er vor vor 375 Millionen Jahren ausgesehen haben könnte. Das Modell stammt von der University of Chicago.

Foto: AP

-

Quelle: SZ

2 / 6

Das Fossil und sein Modell: Auf seinen Stummelärmchen hat der Fisch offenbar bereits Ausflüge an Land unternommen.

Foto: Reuters

-

Quelle: SZ

3 / 6

Die versteinerten Knochen geben den Forschern Aufschluss über die Fortbewegungs-Fähigkeiten des Fisches.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

4 / 6

Der Paläontologe Neil Shubin von der University of Chicago untersucht das Fossil des Tiktaalik roseae

Foto: AP

-

Quelle: SZ

5 / 6

Neil Shubin und seine Kollegen von der University of Chicago hatten bereits in den 90er Jahren in Pennsylvania ein Fossil entdeckt, das als älterster bislang bekannter Oberarmknochen galt. 2004 veröffentlichten die Forscher ihren etwa 370 Millionen Jahrre alten Fund, der bereits als Hinweis darauf galt, dass Wasserlebewesen Gliedmaßen entwickelten, die den späteren Landgang ermöglichten. Von dem Tier ist allerdings nur der eine Knochen gefunden worden.

Illustration: Kalliopi Monoyios/Science/dpa

-

Quelle: SZ

6 / 6

Auch Flossen des Quastenflossers weisen ein inneres Knochenskelett auf, das als Vorläufer der Gliedmaßen von Landwirbeltieren gilt. Die ältensten bekannten fossilen Funde des Fisches sind etwa 400 Millionen Jahre alt. Quastenflosser galten aus ausgestorben - bis 1938 ein lebendes Exemplar entdeckt wurde.

Foto: Reuters

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB