bedeckt München

Bilder aus Laos:Stadt, Land, Bombe

Aus Bomben werden Löffel gemacht, sie werden als Zaunpfähle verbaut. Wie die Laoten mit dem vielen Kriegsschrott umgehen, den ihnen die Amerikaner gebracht haben - und wie sie darunter leiden.

Von Caroline von Eichhorn und Christoph Behrens

11 Bilder

-

Quelle: cve

1 / 11

"Big Bombie!" - Auf der sogenannten "Ebene der Tonkrüge" in Laos finden die Einwohner noch häufig explosiven Kriegsschrott, den US-Piloten vor einem halben Jahrhundert abgeworfen haben. Zwischen 1953 und 1975 wütete der Laotische Bürgerkrieg zwischen den Truppen der prokommunistischen Bewegung Pathet Lao und der Regierungsarmee von König Savang Vatthana, auf dessen Seite die USA zeitweilig militärisch in den Konflikt eingriffen. Die Gefahren der Blindgänger werden häufig unterschätzt.

-

Quelle: cve

2 / 11

Aus großen Bombenhüllen lassen sich viele nützliche Dinge bauen - zum Beispiel Stelzen für die Hütten, in denen Nahrungsmittel lagern.

-

Quelle: cve

3 / 11

Der Bombenhagel traf auch archäologische Stätten nahe der Provinzhauptstadt Phonsavan. Große Krater zeugen noch von dem Bombardement, das neun Jahre lang dauerte.

-

Quelle: cve

4 / 11

Phonsavath Manithong hat bei einem Unfall mit einem Blindgänger beide Hände verloren und wurde blind. Der heute 22-Jährige singt, tanzt Breakdance und organisiert Benefizkonzerte für andere Bombenopfer. Ein Leben lang wird er jedoch selbst auf Hilfe angewiesen sein.

-

Quelle: cve

5 / 11

Michael Boddington kam 1994 das erste Mal nach Laos. Der Entwicklungshelfer hat die Minenräumung in dem kommunistischen Land mitaufgebaut - jetzt setzt sich der Brite für eine Unterstützung der Bombenopfer und der Schrottsammler ein.

Bombenstimmung in Laos

Quelle: Christoph Behrens

6 / 11

270 Millionen "Bombies" fielen zwischen 1964 und 1973 auf Laos, als US-Kampfpiloten das Land bombardierten. Etwa jede dritte explodierte nicht.

Bombenstimmung in Laos

Quelle: Christoph Behrens

7 / 11

Aus dem Altmetall der Bomben schmieden Handwerker Löffel, Tassen oder sogar Stahlträger.

-

Quelle: Caroline von Eichhorn

8 / 11

Kriegsschrott wird in der Region häufig zur Deko verwendet.

-

Quelle: Caroline von Eichhorn

9 / 11

Abgeworfene Außentanks von Flugzeugen eignen sich hervorragend, um Boote zu bauen.

-

Quelle: cve

10 / 11

Antike Steingefäße auf der Ebene der Tonkrüge - das Land lockt mit solchen Attraktionen mittlerweile auch viele Touristen aus dem Westen an.

-

Quelle: Caroline von Eichhorn

11 / 11

Immer auf der richtigen Seite bleiben: Grenzsteine markieren von Bomben geräumtes Gebiet.

© Süddeutsche.de/cve/chrb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite