bedeckt München 21°

Extraterrestrische Intelligenz:Seid ihr da draußen?

vereinbarteS Honorar: 71,50 Euro (Print plus 1 Jahr Online)

Der Automated Planet Finder in Kalifornien wurde für die Suche nach Exoplaneten gebaut. Er untersucht seit 2013 jede Nacht mehr als zehn Sterne.

(Foto: Laurie Hatch)

Gibt es Leben im All? Und wenn ja, wie würde es sich bemerkbar machen? Wie Alien-Jäger nach außerirdischen Zivilisationen suchen.

Von Daniel Clery

Vor fünf Jahren war die Studentin Sofia Sheikh am Ende. Eigentlich wollte sie weiter an der University of Berkeley heiße Riesen-Exoplaneten erforschen, doch dann hatte ihr Betreuer gekündigt. Zufällig entdeckte sie im Internet einen Beitrag über ein großzügig finanziertes Projekt zur Suche nach außerirdischer Intelligenz (Seti), dessen Leiter ebenfalls in Berkeley arbeitete: der Astrophysiker Andrew Siemion. Sie traf sich mit Siemion, als er noch in seinem gerade bezogenen Büro Kisten auspackte. "Von da an ist alles Geschichte", sagt Sheikh.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mietwucher auf den Balearen
Spanien
Der Preis des Tourismus
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Zur SZ-Startseite