Sportmedizin Wenn nichts mehr geht

Ein Teilnehmer beim "Ironman" in Connecticut, USA.

(Foto: AFP)

Bei extremer Anstrengung begrenzt der Energieumsatz des Körpers die Leistung. Warum sich manche Rekorde nicht brechen lassen. Und was Athleten und Schwangere gemeinsam haben.

Von Werner Bartens

Mentalitätsmonster halten es für reine Kopfsache. Sich durchbeißen, den Schmerz ignorieren. Solche Psychotechniken sind gefragt, wenn die Beine während des Marathons bei Kilometer 30 schwer werden oder der fiese Anstieg oberhalb der Baumgrenze den Radfahrer schon fast überzeugt hat abzusteigen, anstatt sich weiter zu quälen. Dann ist Durchhaltevermögen gefragt, und dazu braucht es zwar Training und Vorbereitung, aber mindestens so wichtig sind die richtige Einstellung und eine ordentliche Portion Selbstüberwindung, so das Mantra von Ausdauer-Extremisten.

Dass es bei heftigen körperlichen ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Reden wir über Geld "Als Unternehmerin gelten andere Regeln"

Reden wir über Geld mit Anni Friesinger-Postma

"Als Unternehmerin gelten andere Regeln"

Die ehemalige Eisschnellläuferin Anni Friesinger-Postma über gute und schlechte Entscheidungen - und warum ihr Mann 1000 Kilometer von ihr und den gemeinsamen Kindern entfernt lebt.   Interview von Caspar Busse und Hannah Wilhelm