bedeckt München 22°
vgwortpixel

Attraktivität:Kühl macht sexy

Alkohol in der Ehe.

Einfühlsame Männer wirken im Schnitt weniger attraktiv

(Foto: iStock)

Wenn Frauen zuhören und an den Problemen von Männern teilhaben, erhöht das ihre Attraktivität. Aber funktioniert das auch andersherum? Forscher fanden eine eindeutige Antwort.

Empfindsame Menschen zählen zu den positiven Ausnahmen unter den Wirbeltieren. Wer am Schicksal anderer teilhat, der sollte doch auch selbst in positivem Licht erscheinen, oder? Nicht immer.

Empfindsame Männer kommen bei Frauen nämlich nicht besonders gut an. Das berichten Psychologen aus Israel und den USA um Gurit Birnbaum im Fachmagazin Personality and Social Psychology Bulletin (online). Andersherum steigert es die Attraktivität von Frauen, wenn sie sich für die Widrigkeiten im Leben der Männer interessieren.

Die Forscher ließen ihre Probanden jeweils mit einem Teilnehmer des anderen Geschlechts über negative Erlebnisse diskutieren - entweder in einem tatsächlichen Gespräch mit Blickkontakt oder anonym über ein Chat-System. Dabei wurde bewertet, wie sehr die Teilnehmer versuchten, den anderen aufzumuntern und ihm den Rücken zu stärken.

Anschließend holten die Psychologen Bewertungen zum jeweiligen Gesprächspartner ein; wurde nur gechattet, legten sie dazu ein Foto des vermeintlichen Gegenübers vor. Die Männern bewerteten zugewandte Frauen im Schnitt eher femininer als die kühlen Gesprächspartnerinnen. Sie galten auch als sexuell attraktiver. Die Frauen fanden nette Männer hingegen weder besonders maskulin noch sexy.

© SZ vom 28.07.2014/chrb
Zur SZ-Startseite