Weltklimakonferenz:Kann nur Atomkraft das Klima retten?

Weltklimakonferenz: Baustelle des Kraftwerks in Akkuyu, eines von vier Neubauprojekten in der Türkei.

Baustelle des Kraftwerks in Akkuyu, eines von vier Neubauprojekten in der Türkei.

(Foto: IMAGO/Akkuyu Nuclear/IMAGO/ITAR-TASS)

22 Länder wollen die weltweite Atomenergieproduktion verdreifachen, Deutschland steht mit dem Ausstieg ziemlich alleine da. Was Experten dazu sagen.

Von Theresa Palm

Auf der Weltklimakonferenz in Dubai haben kürzlich 22 Länder gemeinsam verkündet, die weltweite Kernkraftwerksleistung bis 2050 verdreifachen zu wollen. Darunter sind neben den USA auch deutsche Nachbarländer wie Frankreich, Polen, die Niederlande und Tschechien. Weltweit werden derzeit knapp 3000 Terawattstunden Energie aus Atomkraft erzeugt, das sind etwa zehn Prozent der gesamten Stromerzeugung. Den höchsten Anteil an der Energieerzeugung hatte die Atomkraft 1996 mit 17,5 Prozent.

Zur SZ-Startseite
COP

SZ PlusCOP28
:Wo Klimaschutz gelingt

Züge in der Schweiz, Wärmepumpen in Finnland, Solarkraftwerke in Marokko: Fast jeder Baustein der Klimawende funktioniert irgendwo schon ganz gut. Sieben Beispiele aus aller Welt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: