Atomkatastrophe in Japan:Sollte man Lebensmittel aus Japan derzeit meiden?

Lesezeit: 9 min

Mehrere Länder haben den Import von Lebensmitteln aus Japan ganz oder teilweise eingeschränkt, darunter China, Südkorea, Taiwan, Australien und Singapur. Tatsächlich erscheint es derzeit sinnvoll, zumindest auf landwirtschaftliche Produkte aus den betroffenen Provinzen zu verzichten. Vor der Einfuhr in die EU müssen Lebensmittel aus zwölf japanischen Präfekturen derzeit in Japan auf Radioaktivität geprüft werden. In Deutschland gibt es allerdings ohnehin nicht viele frische Lebensmittel aus Japan im Handel.

(pai)

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB