bedeckt München 25°

Astronomie:Den Sternen so nah

Atemberaubende Einblicke ins Universum: Die Sternwarte Greenwich hat in einem Wettbewerb die besten Astronomie-Fotos gesucht. Hier sind die Siegerbilder.

9 Bilder

The Rho Ophiuchi Clouds © Artem Mironov

Quelle: The Rho Ophiuchi Clouds © Artem Mironov

1 / 9

Der "Insight Astronomy Photographer of the Year"-Wettbewerb der Londoner Sternwarte Greenwich sucht jedes Jahr nach den besten Astronomie-Aufnahmen. Hier sind die Sieger aus dem Jahr 2017:

Das Gewinnerfoto: The Rho Ophiuchi Clouds von Artem Mironov (Russland)

Das Foto wurde in drei Nächten auf einer Farm in Namibia aufgenommen und zeigt die Rho-Ophiuchi-Wolke, die etwa 460 Lichtjahre von der Erde entfernt ist.

M63 Star Streams and the Sunflower Galaxy © Oleg Bryzgalov

Quelle: M63 Star Streams and the Sunflower Galaxy © Oleg Bryzgalov

2 / 9

Siegerfoto in der Kategorie "Galaxien": Star Streams and the Sunflower Galaxy von Oleg Bryzgalov (Ukraine)

Messier 63 ist eine Spiralgalaxie und vom Sonnensystem mehr als 20 Millionen Lichtjahre entfernt. Aufgenommen wurde das Bild im Rozhen Observatory in Bulgarien - einem der dunkelsten Flecken der Erde.

Blue Tycho © László Francsics

Quelle: Blue Tycho © László Francsics

3 / 9

Siegerfoto in der Kategorie "Mond": Blue Tycho von László Francsics (Ungarn)

Mal ein anderer Blick auf die Mondoberfläche: Zu sehen ist der Tycho-Krater, benannt nach dem dänischen Astronomen Tycho Brahe.

Mercury Rising © Alexandra Hart

Quelle: Mercury Rising © Alexandra Hart

4 / 9

Siegerfoto in der Kategorie "Sonne": Mercury Rising von Alexandra Hart (Großbritannien)

Am 9. Mai 2016 reiste der Merkur zwischen Erde und Sonne und ist auf dem Bild als kleiner, schwarzer Fleck zu sehen. Die Fotografin hatte Glück: Eigentlich war an diesem Tag bewölktes Wetter vorhergesagt. Doch ihr gelang der Schnappschuss im Garten eines Freundes.

Wanderer in Patagonia © Yuri Zvezdny

Quelle: Wanderer in Patagonia © Yuri Zvezdny

5 / 9

Siegerfoto in der Kategorie "Menschen und Weltraum": Wanderer in Patagonia von Yuri Zvezdny (Russland)

Alleine in der Dunkelheit wanderte der Fotograf durch die Felsen in der Provinz Santa Cruz in Argentinien - über ihm die Milchstraße.

Venus Phase Evolution © Roger Hutchinson

Quelle: Venus Phase Evolution © Roger Hutchinson

6 / 9

Siegerfoto in der Kategorie "Planeten, Kometen und Asteroiden": Venus Phase Evolution von Roger Hutchinson (Großbritannien)

Zu sehen ist das sich wandelnde Gesicht des Planeten Venus - wie er, angestrahlt durch die Sonne, zu wachsen scheint. Fotografiert wurden die Bilder am 25. September 2016 in London.

Passage to the Milky Way © Haitong Yu

Quelle: Passage to the Milky Way © Haitong Yu

7 / 9

Siegerfoto in der Kategorie "Wolkenkratzer": Passage to the Milky Way von Haitong Yu (China)

Blick auf die Milchstraße durch das imposante Gebäude des LAMOST-Teleskops (Large Sky Area Multi-Object Fibre Spectroscopic Telescope) am Nationalen Astronomischen Observatorien der Chinesischen Akademie der Wissenschaften.

Saturn © Olivia Williamson

Quelle: Saturn © Olivia Williamson

8 / 9

Siegerfoto in der Kategorie "Nachwuchs": Saturn von Olivia Williamson; 13 Jahre alt (Großbritannien)

Ein Foto des Saturns und seiner Ringe, aufgenommen in der Wüste nahe Abu Dhabi. In der Wüste ist es der jungen Fotografin gelungen, dem Großstadtlicht zu entkommen und einen guten Blick auf den Himmel zu ergattern.

The Cone Nebula (NGC 2264) © Jason Green

Quelle: The Cone Nebula (NGC 2264) © Jason Green

9 / 9

Sir Patrick Moore-Preis für den besten Newcomer: The Cone Nebula (NGC 2264) von Jason Green (Gibraltar)

Ein in Blutrot getauchtes Bild vom Konusnebel, einer Dunkelwolke, die etwa 2700 Lichtjahre entfernt liegt. Das Bild besteht aus 20 Aufnahmen, die zehn Minuten lang belichtet wurden; fotografiert in Spanien.

© SZ.de/fehu

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite