Astronomie Antiker Komet

Bislang galt ein chinesischer Text aus dem Jahre 240 vor unserer Zeit als der älteste Hinweis auf den Halley-Kometen. Doch Griechen hatten ihn offenbar schon erheblich früher beobachtet.

Von Christopher Schrader

Der Halley-Komet galt vielen Völkern als dunkles Omen, bevor seine Bahn berechnet wurde. Der Eisball passiert die Erde etwa alle 75 Jahre und kreist offenbar schon seit Jahrtausenden um den Planeten.

Der Halleysche Komet 1986. Erstmals erwähnt wurde der Himmelskörper offenbar schon im Jahre 446 vor unserer Zeitrechnung.

(Foto: Nasa/W. Liller)

Zwei amerikanische Forscher von der Brigham Young University in Utah datieren die erste verzeichnete Sichtung auf das Jahr 446 vor Christus (Journal of Cosmology, Bd.9, S.2130, 2010).

Antike Griechen hätten ihn damit 226 Jahre früher registriert als chinesische Astronomen.

Antike Quellen zufolge schlug zwischen 468 bis 466 vor Christus bei Aigospotamoi am Hellespont ein Meteorit ein, der noch 500 Jahre später zu besichtigen war. Vor dem Tag des Einschlags sei 75 Tage lang ein feuriges Licht am Himmel zu sehen gewesen.

Die Amerikaner haben nun Halleys vermutliche Bahn rekonstruiert, die zu den Angaben passt: Gut zehn Wochen im Sommer 466 sei der Komet am Nachthimmel zu sehen gewesen.

Weltraumteleskop "Hubble"

Das Auge im All