Corona-Impfung in Deutschland:Eine Frage des Vertrauens

Lesezeit: 10 min

Auch hier im Impfzentrum in der Messe Erfurt sollte der Kampf gegen das Virus gerade auf Hochtouren laufen - sollte. (Foto: Martin Schutt/picture alliance/dpa)

Was ist da eigentlich los mit Astra Zeneca und der versprochenen Impfkampagne? Eine Geschichte über Rückschläge, Imageprobleme und die Gründlichkeit der Deutschen.

Von Werner Bartens, Christina Berndt, Hanno Charisius, Henrike Roßbach und Rainer Stadler

Plötzlich ist dieses Lied zu hören in der Stille der Siedlung, aus dem Handy tönt der Gesang der Gekreuzigten: "Always Look on the Bright Side of Life". Ausgerechnet. Thomas Mertens sitzt auf seiner Terrasse, wenn man ums Haus herumgeht, kann man in der Ferne das mächtige Ulmer Münster sehen. Mertens schwärmt jetzt erst mal von Monty Python. Er ist 71 und seit 2017 Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (Stiko), da kann ein bisschen Optimismus gerade nicht schaden.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusCoronavirus
:Über 80, ungeimpft und wütend

"Ich verlange sofort einen Termin, Sie sind schuld, wenn mein Mann stirbt": Die Immunisierung der Senioren läuft im Landkreis Starnberg nur langsam an. Über die Ursachen des Impf-Staus.

Von Astrid Becker

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: