Artenschutz:Wenn Geier sterben, werden Menschen krank

Lesezeit: 3 min

Artenschutz: Kappengeier erledigen in Äthiopien Aufräumarbeiten auf Schlachthöfen.

Kappengeier erledigen in Äthiopien Aufräumarbeiten auf Schlachthöfen.

(Foto: imago stock&people/imago stock&people)

Auf den Schlachthöfen von Adis Abeba bleibt immer öfter Aas liegen. Das liegt auch am Verschwinden der Geier - und könnte fatale Folgen für uns alle haben.

Von Tina Baier

Es scheint in der Natur des Menschen zu liegen, dass er Krisen erst ernst nimmt, wenn er die Auswirkungen selbst zu spüren bekommt. Beim Artensterben etwa besteht nach wie vor der Eindruck, dass es den Menschen nicht unmittelbar betrifft.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Family Playing A Board Game Together; Spielen
Leben und Gesellschaft
12 Spiele, mit denen man sofort loslegen kann
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Zur SZ-Startseite