bedeckt München 14°

Seite Drei über den Vogel des Jahres:Hört, hört

Zeichnung: Stefan Dimitrov

Muss das sein, dass jetzt auch der Vogel des Jahres von Nichtexperten gewählt wird? Ja, denn es geht um mehr als deutsches Preisgehubere. Letztlich geht's ums Überleben. Wie wär's denn mit der Amsel?

Von Holger Gertz

Menschen, die einen Preis gewinnen oder für einen Preis wenigstens nominiert sind, haben für diesen Moment verschiedene Jubelrufe etabliert. Man kann das schön beobachten, wenn der Winter kommt, denn Eiszeit ist Preiszeit. Das wissen gerade die Journalisten und Journalistinnen und Werbeheinis, die bei Twitter versammelt sind, und wenn es für sie Auszeichnungen regnet oder schneit, twittern sie, bei schwacher Erregung, "Yeah" oder "Yay!" Wird der Erregungsstolz stärker, steigern sich die Rufe der Ausgezeichneten auf Twitter in ein zweisilbiges "Whoop whoop!", "Woohoo!", gelegentlich auch in ein galoppierendes "Yippieyeah!"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Loyalist Protest Turns Violent At Belfast Peace Line
Belfast
Feuer und Zorn
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Zur SZ-Startseite