bedeckt München

Archäologie - Mainz:Niedergermanischer Limes: Rheinland-Pfalz stellt Beitrag vor

Archäologie
Konrad Wolf. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Mainz (dpa) - Der rheinland-pfälzische Kulturminister Konrad Wolf (SPD) stellt heute in Mainz den Beitrag des Landes zum Welterbe-Antrag für den Niedergermanischen Limes vor. Der Antrag wurde in der vergangenen Woche zusammen mit den Niederlanden und Nordrhein-Westfalen bei der Unesco in Paris eingereicht.

Vor rund 2000 Jahren bildete der Rhein einen Teil der Grenze des Römischen Reichs. Der rund 400 Kilometer lange Abschnitt der Grenzlinie zwischen Bad Breisig südlich von Bonn und der Nordsee bei Katwijk in den Niederlanden entspricht dem antiken Verlauf des Rheins und wird deshalb auch "nasser Limes" genannt. Es gab dort zahlreiche Wachtürme sowie Militärlager für Soldaten und Reiter. Überreste und Fundamente sind als Bodendenkmäler registriert.