bedeckt München 19°

Archäologie:Forscher entdecken 4400 Jahre altes Grab in Ägypten

In der Nähe von Kairo haben Archäologen die bisher unbekannte Grabstätte eines Hohepriesters ausgegraben. Bilder zeigen, wie außergewöhnlich gut erhalten die Gruft ist.

7 Bilder

-

Quelle: AFP

1 / 7

Ägyptische Archäologen haben ein tausende Jahre altes Grabmal eines Priesters in der Pyramiden-Anlage Sakkara nahe Kairo entdeckt. Das Grab sei "außergewöhnlich gut erhalten, farbig, mit Skulpturen im Inneren", sagte Antikenminister Chaled al-Enani gestern vor geladenen Gästen und Journalisten in Sakkara. Der neu entdeckte Raum soll die Grabstätte des Hohepriesters "Wahtye" sein.

Statues are seen inside the newly-discovered tomb of 'Wahtye', which dates from the rule of King Neferirkare Kakai, at the Saqqara area near its necropolis, in Giza

Quelle: REUTERS

2 / 7

Wahtye lebte zur Zeit der sogenannten fünften Dynastie (2500 bis 2300 vor Christus) unter König Neferirkare. Das Grabmal ist etwa 4400 Jahre alt.

A view of statues inside the newly-discovered tomb of 'Wahtye', which dates from the rule of King Neferirkare Kakai, at the Saqqara area near its necropolis, in Giza

Quelle: REUTERS

3 / 7

Die Grabkammer enthält 18 Nischen mit 24 teilweise farbigen Statuen.

A statue is seen inside the newly-discovered tomb of 'Wahtye', which dates from the rule of King Neferirkare Kakai, at the Saqqara area near its necropolis, in Giza

Quelle: Mohamed Abd El Ghany/Reuters

4 / 7

Die Wände sind mit Szenen dekoriert, die den königlichen Priester mit seiner Mutter, seiner Frau und anderen Familienmitgliedern zeigten, erklärte das ägyptische Antikenministerium.

-

Quelle: Khaled Desouki/AFP

5 / 7

Der unscheinbare Eingang zu Wahtyes Grab in der Pyramidenanlage von Sakkara, rund 30 Kilometer südlich der Hauptstadt Kairo.

-

Quelle: Khaled Desouki/AFP

6 / 7

Am Samstag haben Journalisten und Besucher die Gruft des Hohepriesters "Wahtye" erstmals besichtigen dürfen.

-

Quelle: AP

7 / 7

Die Entdeckung des Grabmals ist nicht der erste Sensationsfund der Archäologen in Sakkara (im Bild Ausgrabungsleiter Mustafa Abdo). Erst im November hatte dasselbe Team tausende Jahre alte Steinsärge für Katzenmumien und mumifizierte Skarabäen am Rand der Nekropole von Sakkara entdeckt.

© SZ.de/AFP/munz/tba/jab

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite