bedeckt München

10 Dinge über...:Uhren

10 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 10

Der Countdown, bei dem eine Uhr bis zum Eintreten eines Ereignisses rückwärts zählt, ist eine Erfindung des deutschen Regisseurs Fritz Lang. In dem Film "Frau im Mond" (1929) verlieh er dem Start einer Rakete so Dramatik.

Foto: iStockphoto

-

Quelle: SZ

2 / 10

Sir Benjamin Thompson, Graf von Rumford, bescherte den Münchner Bürgern den Englischen Garten. Die bayerischen Staatsbeamten beglückte er um 1797 mit einer Kontrolluhr - einem Vorläufer der Stechuhr.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

3 / 10

Mehr als 1000 Tage verbrachte der italienische Soziologe Maurizio Montalbini in mehreren Höhlen in völliger Dunkelheit und Isolation. Er wollte wissen, wie sich seine innere Uhr einstellt, wenn er wochenlang kein Tageslicht zu Gesicht bekommt.

Foto: iStockphoto

-

Quelle: SZ

4 / 10

Die Redewendung "Die Zeit ist abgelaufen" hat sich angeblich durch die Verwendung von Wasseruhren eingebürgert. Diese messen Zeit, indem Wasser mit konstanter Geschwindigkeit aus einem Gefäß in ein anderes abläuft, in dem sich eine Messvorrichtung befindet.

Foto: photocase/skasper

-

Quelle: SZ

5 / 10

Weltweit gibt es mehr als 260 Atomuhren. Mit Hilfe dieser besonders exakten Zeitmesser ermittelt das Internationale Büro für Maß und Gewicht in Paris die Internationale Atomzeit.

Foto: gemeinfrei

-

Quelle: SZ

6 / 10

Die erste Parkuhr der Welt wurde am 16. Juli 1935 in Oklahoma City, USA, aufgestellt. Europas erste Parkuhren gingen 1952 in Basel in Betrieb.

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

7 / 10

Als Blumenuhr bezeichnet man die Zeitbestimmung anhand der geöffneten Blüten verschiedener Pflanzen. Ein paar Öffnungszeiten: Kürbis (5 bis 15 Uhr), Sumpfdotterblume (8 bis 21 Uhr), Distel (6 bis 12 Uhr).

Foto: iStockphoto

-

Quelle: SZ

8 / 10

Im 18. Jahrhundert waren Mittagskanonen sehr beliebt. Ein Brennglas an einer Sonnenuhr entzündete die Pulverladung der Geschütze, wenn die Sonne gegen Mittag am höchsten stand.

Foto: ingenieurgeograph.de

-

Quelle: SZ

9 / 10

Der Begriff "Uhrmacher" taucht erstmals auf einer Bierrechnung des Klosters Beaulieu aus dem Jahr 1269 auf.

Foto: Presence Switzerland/IWC www.iwc.ch/oH

-

Quelle: SZ

10 / 10

Bis 2006 verkaufte der Schweizer Hersteller Swatch 333 Millionen Uhren.

Foto: AP

Zur SZ-Startseite