bedeckt München 24°

Zwischen den Zahlen:#Partytauglich

Discokugel, 2010

Eine einfache Deko reicht nicht mehr. Sie muss heute auch auf Instagram wirken.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Es gibt immer was zu feiern. Doch es zählt nicht mehr der Spaß daran, sondern wie spaßig es auf Instagram aussieht. Deshalb gibt es inzwischen einen Online-Shop für instagramtaugliche Fest-Deko für viele Anlässe.

Feiern waren schon immer eine Wucht, bereits als Kind. Auf irgendeiner Wiese fing es an und hörte zwischen Plastiktellern und in Soße ertränkten Fritten auf. Die Klamotten brauchten danach meist eine Grundreinigung und die Deko hat das tobende Volk allenfalls interessiert, wenn es darum ging, die Ballons lautstark zum Platzen zu bringen. Nicht dass die Dekoration, aufgehängt in den stillen Stunden der Nacht, nicht liebevoll war. Das war sie. Doch für die Kids war sie eben Beiwerk, bunt vor allen Dingen und das höchste der Gefühle eine Torte von Benjamin Blümchen.

Auf Hochkant-HD-Fotos muss alles super aussehen

Das hat sich grundlegend geändert. Es zählt nicht mehr der Spaß, sondern wie spaßig es auf Instagram aussieht. Kein Wunder also, dass es mittlerweile Online-Shops gibt, die sich auf instagramtaugliche Deko spezialisiert haben. Es gibt etwa Ausstattungen für "Stylische Kindergeburtstage", unter der man pinke Luftballons und goldene Gästebücher findet. Für die Einschulung gibt es Heliumballons in Ranzenform mit der fototauglichen "School is cool"-Aufschrift. Für die Babyparty, oder instagramaffin "Gender reveal party", gibt es dann noch riesige, schwarze Ballons mit der Frage "Boy or girl?". Lässt man sie platzen, regnet es pinkes oder blaues Konfetti. Absolut "georgous".

Das Geschäft für die jungen Online-Firmen läuft gut. Denn der moderne, App-abhängige Gastgeber will sich nicht die Blöße geben, eine Party zu schmeißen, die in Hochkant-HD-Fotos nicht super aussieht, dekoriert zu jeder Gelegenheit schöner, pompöser, bunter, mit Schriftzügen und mit einem eigenen Hashtag für den Geburtstag, das Familienfest oder die Hochzeit. Schnell mal Anstoßen? Klar, aber nur, wenn jemand filmt. Der moderne Gastgeber feiert nicht. Er lässt sich von seinen Followern feiern.

Das mag anstrengend klingen und ja, jeder, der das einmal gesehen hat, weiß: Das ist es auch. Doch hat der Hype um instagramfreundliche Partys eben auch seine guten Seiten: Die fetten Torten mit der aufwendigen Verzierung schmecken großartig, die Glitzerdeko hält, richtig platziert, die Katzen aus den Gartenbeeten fern. Und dann sind da noch die dutzenden bemalten, gemusterten und beschriebenen Ballons, die es braucht, um Einschulung, Abitur oder das Neugeborene zu feiern. Die kann man wunderbar platzen lassen und die Leute so heftig erschrecken, dass ihnen gleich das Handy aus der Hand fällt. Auf Partys war noch immer für jeden etwas dabei.