Zwischen den Zahlen Einfach.Punkte

Kurze Nachrichten werden immer beliebter. Sogar Präsidenten twittern ja neuerdings. Es konnte also nicht ausbleiben, dass auch die Werbeindustrie mit knappen Wort-Botschaften experimentiert. Das wirkt manchmal auch komisch.

Von Lea Hampel

Im Jahr 2012 erschien über Gregor Gysi im Stern ein Porträt mit dem Titel. "Politik. Macht. Einsam." Mag sein, dass der Maschinengewehrstil in der Überschrift damals zum Lesen anregte. Doch seitdem hat sich die absolute Reduktion der Aussage in Bereiche ausgebreitet, wo sie weniger gut funktioniert, nämlich in die Werbung. "Einfach. Echt. Bewerten.", lautet der Slogan eines Bewertungsportals. "Mieten. Fahren. Erleben.", wirbt ein Autoverleiher, Bier wird angepriesen mit "Frisch. Pur. Echt". Die dramatischen Punkte erinnern an die Bewegung von Dirigenten, ...