Zu wenig Lkw-Fahrer:BP schließt britische Tankstellen

Wegen des enormen Mangels an Lastwagenfahrern muss der Energiekonzern BP in Großbritannien jetzt manche Tankstellen schließen. "Wir haben an einigen unserer Standorte Probleme mit der Kraftstoffversorgung und können daher leider eine Handvoll Standorte aufgrund eines Mangels sowohl an bleifreiem Benzin als auch an Diesel vorübergehend nicht betreiben", sagte ein BP-Sprecher dem Sender ITV. Demnach ist zwar insgesamt ausreichend Kraftstoff vorhanden - allerdings hat der Konzern Probleme, diesen an die Tankstellen zu bringen. Autobahnrastplätze sollen nun bevorzugt beliefert werden. Die Regierung zeigte sich besorgt über die Engpässe. In Großbritannien fehlen nach Angaben des Branchenverbands Road Haulage Association mindestens 100 000 Lkw-Fahrer. Grund sind die Folgen der Corona-Pandemie, fehlender Nachwuchs sowie harte Einwanderungsregeln nach dem Brexit.

© SZ vom 24.09.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB