Geldanlage:Was die Zinswende für Anleger bedeutet

Geldanlage: undefined
(Foto: Illustration: Jessy Asmus)

Es gibt zwar wieder Zinsen - doch verrückt machen lassen sollte man sich nicht davon. Fünf Lehren fürs Portfolio aus 2022.

Von Harald Freiberger

Die Zinswende kam 2022 ebenso überraschend wie schnell, und keine Anlage blieb davon unberührt: Aktienkurse brachen ein, die Zinsen für Anleihen, Festgeld und Baukredite stiegen. Die SZ hat in den vergangenen Wochen in einer Serie beleuchtet, welche Folgen das für einzelne Anlageklassen hat. Und jetzt? Wie können Anleger danach ihre Strategie ausrichten? Was bedeutet die Zinswende für die Struktur ihres Portfolios? Fünf Lehren aus 2022.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBörse
:Fünf Fakten zum Höhenflug an der Börse

Der Dax hat es geschafft: Am Vormittag springt der deutsche Leitindex über die Marke von 15 000 Punkten. Woran das liegt - und wie es weitergehen könnte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: