Ernährung:Wie ein Münchner Start-up das neue Red Bull werden will

Ernährung: Noel Bollmann stellt Flüssignahrung her.

Noel Bollmann stellt Flüssignahrung her.

(Foto: Stephan Rumpf)

Die Firma Yfood will mit ihren Getränken volle Mahlzeiten ersetzen und macht damit Millionen. Aber sie steht auch in der Kritik.

Von Benjamin Emonts

In der TV-Show "Die Höhle der Löwen" wirkte das alles noch ziemlich niedlich. Die Münchner Gründer Noel Bollmann und Benjamin Kremer, damals 25 und 28 Jahre alt, standen ein wenig zappelig, aber doch selbstbewusst vor den Investoren und stellten ihre Trinkmahlzeit namens "Yfood" vor. Das Getränk, so versprachen die beiden, mache vier Stunden lang satt und liefere die wichtigsten Nährstoffe. Juror Carsten Maschmeyer sagte zunächst bloß: "Also mir hat's nicht geschmeckt." Der Unternehmer Frank Thelen aber sprang auf das Zeug an. Er investierte 200 000 Euro und erhielt dafür 20 Prozent des Start-ups.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: