bedeckt München 27°

Yahoo:Datenklau de luxe

Yahoo Said to Propose Job Cuts as Part of Mayer's Revival Plan

Yahoo-Zentrale im kalifornischen Sunnyvale.

(Foto: Noah Berger/Bloomberg)

Bei dem Internetkonzern Yahoo wurden im Jahr 2013 nicht eine Milliarde Konten gehackt wie bislang von dem Unternehmen angegeben, sondern drei Milliarden - also alle.

Von Vivien Timmler

Es war sowieso der größte Datendiebstahl der Geschichte, und wie sich jetzt herausstellt, war er noch viel größer als bislang angenommen: Im Jahr 2013 erbeuteten Hacker die persönlichen Daten von unzähligen Yahoo-Nutzern. Das Unternehmen sprach damals von etwa einer Milliarde betroffenen Konten - tatsächlich wurden aber alle drei Milliarden Nutzerkonten Opfer des Hackerangriffs. So hat es der neue Yahoo-Eigentümer, das Telekom-Unternehmen Verizon, mitgeteilt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - Bayern
Corona-Management in Bayern
Die Panne im Söder-Land
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Happy affectionate senior couple hugging in garden
Partnerschaft
"Wir sind sexuelle Wesen, bis zum Ende des Lebens"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Diskriminierung bei der Jobsuche: Mit Audience Targeting können bestimmte Kandidaten Jobanzeigen nicht sehen.
Bewerbungen
Schreibt gefälligst eure Stellen aus
Zur SZ-Startseite