bedeckt München 17°

Wohnungsnot:Für manche ein Traum: "50 Prozent der Wohnungen dem Markt entzogen"

Investoren und der Immobilienverband laufen dagegen Sturm, sie befürchten, dass man als Eigentümer bald nicht einmal mehr einen Aufzug oder Balkon einbauen darf. Tatsächlich musste ein Vermieter schon vor Gericht ziehen, weil er ein winziges Bad um 30 Zentimeter verbreitern wollte. Schmidt zuckt mit den Schultern. Er hat in Barcelona gelebt und mitbekommen, was passiert, wenn sich Leute das Wohnen nicht mehr leisten können. Während der Immobilienkrise wurden dort Wohnungen zwangsversteigert, die Bewohner landeten auf der Straße, Quartiere verelendeten. Und Schmidt hat erlebt, wie sich die Bürger dagegen formierten und an politischem Einfluss gewannen, die Bürgermeisterin von Barcelona war früher Aktivistin bei einer Plattform gegen Zwangsräumung.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Wiedervereinigung
Der Mann mit der Kohle
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"