bedeckt München 26°

Wohnungsmarkt:Der Boden muss Gemeingut werden

Auch in den Städten braucht es weiter Flächen zur Erholung, nicht nur graue Betonwüsten, die Spekulanten reich machen.

(Foto: Illustration Jessy Asmus)

Der Kampf um bezahlbaren Wohnraum wird härter, Grundstücke werden gehandelt wie x-beliebige Waren. Doch genau hier entscheidet sich, wie sich eine Gesellschaft entwickelt.

Von Laura Weissmüller

Der Aufschrei wird lauter. Immer mehr Menschen wollen die ständig steigenden Mieten in ihren Städten nicht mehr akzeptieren. Im Frühjahr protestierten 15 000 Berliner, am nächsten Wochenende gehen die Bewohner von München unter dem Motto #ausspekuliert auf die Straße und im Oktober wird es in Frankfurt die Großdemonstration #Mietenwahnsinn-Hessen geben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona-Vakzine
Wohin mit dem ungenutzten Impfstoff?
Heinz Strunk
Heinz Strunk
"Manchmal kam ich vor heller Angst nicht aus dem Bett"
KOSTENPFLICHTIG: Bitte eines für Print und Digital und Online wählen. !!!!
HOLZ Fedor
Reden wir über Geld
"Mit der ersten Million kam der Druck"
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Rave Enthusiasts Demand Opening Of Night Clubs And Open Air Venues
Pandemiepolitik
Ein Leben mit hohen Inzidenzen?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB