Eigenheim:Warum Bauen gerade so teuer ist

MUENCHEN: Kran-Umsetzung - Sanierung Oskar-von-Miller-Gymnasium

München ist für Immobilienkäufer und Mieter ein besonders teures Pflaster. Manche Experten sehen hier schon Überhitzungserscheinungen.

(Foto: Johannes Simon)

Wenig Grundstücke, hohe Materialkosten und steigende Steuern: Der Traum vom Eigenheim rückt für viele in weite Ferne. Über die Gründe für die Preisentwicklung und die Frage, wie es vielleicht trotzdem klappen kann.

Von Jochen Bettzieche

"Eigener Herd ist Goldes wert", das Sprichwort trifft den Nagel auf den Kopf. Alles wird teurer, besonders das Bauen. Denn die Baukosten haben in den vergangenen Jahren überproportional zugelegt. Wer eine eigene Neubauwohnung oder gar ein eigenes Haus haben will, braucht viel Geld. Das hat mehrere Gründe, denn die Preisentwicklung hängt von vielen Faktoren ab, von wirtschaftlichen ebenso wie demografischen. Hier die wichtigsten Informationen:

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ingeborg Bachmann (l) und Ilse Aichinger
Die Briefe von Ingeborg Bachmann und Ilse Aichinger
Zwei Leben
Der Philosoph Bernard-Henri Lévy im April 2021 in Paris
Frankreichs bekanntester Philosoph sagt:
Merci, Deutschland
mann,pool,muskulös,selbstverliebt,selfie,männer,männlich,schwimmbad,schwimmbecken,swimming pool,swimmingpool,muskeln,fot
Psychologie
"Menschen mit narzisstischer Struktur sind sehr gut darin, Teams zu spalten"
FDP und Grüne
Geld oder Liebe
Tag der offenen Tür in der Tesla Gigafactory
Autobranche
Eine fortwährende Respektlosigkeit namens Tesla
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB