bedeckt München 28°

Alternative Baustoffe:Haus aus Hanf

Klein aber fein: ökologisches Tiny-House aus Hanfkalk.

(Foto: Henrik Pauly)

Mit den Stängeln der Cannabis-Pflanze lassen sich auch Wohngebäude bauen. Das hat zwar keine berauschende Wirkung, dafür aber ein paar andere Vorteile.

Von Kathrin Konyen

"Kann man das Haus rauchen?" Wer mit Hanf baut, muss sich diese Frage wahrscheinlich gefallen lassen. Dabei hat Hanf als Baumaterial mit berauschendem Cannabis nur die Ursprungspflanze gemein. Während für Kiffer Blüten, Blätter und vielleicht noch die Samen interessant sind, verwertet der Hanfbau die Stängel des Cannabis. Und darin ist der berauschende Inhaltsstoff Tetrahydrocannabinol (THC) gar nicht enthalten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
In zwölf Schritten zum ETF
So machen auch Rentner Rendite
Justiz
Auf dem rechten Auge blind?
Zeichnungen von Erasmus Scheuer zum Hochwasser, begleitend zum Text seines Vaters Norbert Scheuer im ET.20.07.
Hochwasser in der Eifel
In den Trümmern von Kall
Coronavirus: Covid-Impfung in London
Delta-Variante
Die Gefahr für Geimpfte ist niedriger, aber nicht null
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB