bedeckt München 17°

Interview mit Nobelpreisträger Paul Krugman:"Die Deutschen kapieren es nicht"

Paul Krugman wurde in Albany im Staat New York geboren, studierte Wirtschaftswissenschaften und machte an der Uni Karriere. 2008 erhielt er den Wirtschafts-Nobelpreis.

(Foto: Alamy/mauritius images)

Nobelpreisträger Paul Krugman über die verfehlte Euro-Politik von Angela Merkel und über eigene Fehler.

Interview von Claus Hulverscheidt, Kathrin Werner

Zu fast allem hat er eine Meinung, und fast alle haben eine Meinung über ihn: Paul Krugman, 63, Nobelpreisträger, Star-Kolumnist der New York Times und bekennender Wahlhelfer von Hillary Clinton, ist einer der bekanntesten und zugleich umstrittensten Ökonomen der Welt. Abgehoben ist er dennoch nicht: Sein Büro in der City University of New York ist karg, eine Vorzimmerdame gibt es nicht, und der Mann unten am Empfang fragt erst einmal nach dem Vornamen, weil er von einem "Professor Krugman" noch nie gehört hat. Das können Donald Trump und Angela Merkel, zwei von Krugmans Lieblingsgegnern, gewiss nicht von sich behaupten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
An vielen Orten in den USA dürfen nicht nur Nasen, sondern auch Münder wieder unbedeckt sein.
USA
"Wir fallen von einem Extrem ins andere"
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Zur SZ-Startseite