Sachverständigenrat:Ein Machtkampf zweier Frauen, der vor aller Augen eskaliert

Sachverständigenrat: Veronika Grimm (zweite von rechts) hat einst gegen Monika Schnitzer (rechts) als Vorsitzende des Sachverständigenrats kandidiert.

Veronika Grimm (zweite von rechts) hat einst gegen Monika Schnitzer (rechts) als Vorsitzende des Sachverständigenrats kandidiert.

(Foto: Jens Krick/picture alliance / Flashpic)

Die Wirtschaftsweisen streiten: Die Ökonomin Veronika Grimm soll in den Aufsichtsrat von Siemens Energy einziehen. Ihre vier Kollegen fordern daraufhin ihren Rücktritt. Die Sache ist hochpolitisch - und persönlich.

Von Claus Hulverscheidt und Lisa Nienhaus

Am Montag ist es so weit. Dann findet die Hauptversammlung von Siemens Energy statt, auf der die Ökonomin Veronika Grimm neben der ehemaligen Managerin Simone Menne neu in den Aufsichtsrat des Energiekonzerns gewählt werden soll. Das würde für wenig Aufsehen sorgen, wäre da nicht ein prominentes Gremium, in dem Grimm ebenfalls sitzt, über die Sache schon vorab höchst pikiert und wäre das nicht nach außen gedrungen. Die sogenannten Wirtschaftsweisen sind gar nicht begeistert von dem neuen Posten für die Kollegin, zumal sie erst davon erfahren haben, als diese schon nominiert war: kurz vor Weihnachten.

Zur SZ-Startseite
Christian Linder und Robert Habeck im Deutschen Bundestag

SZ PlusMeinungKonjunktur
:Nur keine Panik

Ja, die Lage für die deutsche Wirtschaft ist ernst. Doch die Regierung kann die Wende zu einer gemeinsamen Wirtschaftspolitik noch schaffen. Der Moment ist jetzt - und der Weg dahin klar.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: