Standort Deutschland:Bidens Subventionen sind weniger gefährlich, als es erscheint

Standort Deutschland: US-Präsident Joe Biden will die heimische Wirtschaft stärken, das macht er auch bei einem Besuch beim Bahnunternehmen Amtrak Bear deutlich.

US-Präsident Joe Biden will die heimische Wirtschaft stärken, das macht er auch bei einem Besuch beim Bahnunternehmen Amtrak Bear deutlich.

(Foto: Matt Rourke/AP)

Viele Politiker in Europa fürchten, dass der US-Präsident hiesige Firmen durch sein milliardenschweres Programm Inflation Reduction Act zur Abwanderung bewegt. Experten empfehlen allerdings: Cool bleiben!

Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Wer deutschen Wirtschaftspolitikern dieser Tage einen Schauer über den Rücken jagen will, der muss nicht mehr tun, als in feinstem Grundschulenglisch drei knappe Buchstaben auszusprechen: I - R - A. Hinter dem Kürzel verbirgt sich der sogenannte Inflation Reduction Act, jenes sehr irreführend betitelte, milliardenschwere Subventionsprogramm, mit dem die US-Regierung den klimagerechten Umbau der heimischen Industrie vorantreiben und zugleich zukunftsträchtige Unternehmen aus aller Welt in die Vereinigten Staaten locken will. Klimaschutz-Aktivisten sehen in dem Gesetz, das Präsident Joe Biden zum Erstaunen vieler Beobachter im Sommer 2022 durch den Kongress boxte, eine Art guten Geist. Für hiesige Wirtschaftsvertreter, die das Abwandern ganzer Industrien aus Deutschland befürchten, ist es dagegen ein Schreckgespenst.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungTerrorfinanzierung
:Nehmt der Hamas endlich das Geld weg

Israels Sicherheit ist deutsche Staatsräson? Wie kann es dann sein, dass sich die Hamas ungestört mit Geld für Waffen versorgen kann? Die westliche Welt muss diese Geldflüsse stoppen - und endlich ernsthaft die Terrorfinanzierung bekämpfen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: