Globalisisierung:Schotten dicht?

Lesezeit: 4 min

Wie geht es mit dem weltweiten Handel weiter? Manch alte Verbindungen werden derzeit gekappt. (Foto: Collage: Esther Driehaus, Fotos: Imago)

Corona, Ukraine, China: Die zunehmenden geopolitischen Konflikte haben die Globalisierung zum Stillstand gebracht. Sollte sich auch Deutschland mehr abschotten? Experten haben eine klare Antwort.

Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Als Olaf Scholz im Februar 2022 ein Wort suchte, das die gravierenden sicherheitspolitischen Folgen des russischen Überfalls auf die Ukraine auf den Punkt bringt, stieß er nach einigem Nachdenken auf den Begriff "Zeitenwende". Tatsächlich ist die Welt seit der Invasion eine ganz neue, auch hierzulande: Der Kanzler und seine Koalition schicken Waffen in Krisen-, ja Kriegsgebiete, stellen 100 Milliarden Euro extra für die lange vernachlässigte Landesverteidigung bereit und räumen Positionen in der Haushaltspolitik, die einst als unumstößlich galten. Kaum ein Stein in der Außen- und Verteidigungspolitik ist auf dem anderen geblieben.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusInterview mit Susanne Klatten
:"Man muss sich eine gewisse Nüchternheit bewahren"

Die BMW-Erbin und reichste Frau Deutschlands erzählt im Interview, wie sie ihr Geld anlegt. Sie bekennt, wo sie selbst mal gescheitert ist. Und sie beklagt Berührungsängste zwischen Politik und Wirtschaft.

Von Caspar Busse und Lisa Nienhaus, Fotos: Catherina Hess

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: