Nobelpreis:Ben Bernanke, der Bändiger der Märkte

Ex-US-Notenbankchef Ben Bernanke

Ex-US-Notenbankchef Ben Bernanke bekam am Montag den Nobelpreis für Ökonomie.

(Foto: Alex Wong/AFP)

Er hat die Weltwirtschaftskrise erforscht wie kein Zweiter und als Fed-Chef 2008 eine Depression verhindert. Nun erhält Ben Bernanke den Wirtschaftsnobelpreis, zusammen mit zwei US-Ökonomen.

Von Nikolaus Piper

Mit dem Nobelpreis für Ökonomie werden häufig wissenschaftliche Leistungen gewürdigt, deren Konsequenzen für das Leben normaler Menschen nur sehr schwer zu vermitteln sind. In diesem Jahr ist das anders. Das Nobelpreiskomitee in Stockholm zeichnete am Montag drei Ökonomen aus, die sich mit drei sehr praktischen Fragen auseinandersetzten: Wozu sind Banken da? Wie müssen sie aussehen, damit sie ihre gesamtwirtschaftliche Funktion erfüllen können? Und was ist zu tun, wenn sie diese Funktion nicht mehr erfüllen?

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: