Lidl-Besitzer:Der König von Heilbronn

Lesezeit: 8 min

Lidl-Besitzer: Lidl-Eigner Dieter Schwarz (Mitte) beim Festakt zur Eröffnung der Außenstelle der TU München in Heilbronn.

Lidl-Eigner Dieter Schwarz (Mitte) beim Festakt zur Eröffnung der Außenstelle der TU München in Heilbronn.

(Foto: Stefan Mayr)

In seiner Heimatstadt Heilbronn agiert Discount-König Dieter Schwarz als großzügiger Spender, vom Uni-Campus bis zur Kirchensanierung. Einzige Auflage: Die Regeln bestimmt er.

Von Stefan Mayr

So sieht der vermutlich reichste Mann Deutschlands also aus. Halblange, gewellte graue Haare, der dunkelgraue Nadelstreifenanzug schlackert leicht und ist nicht mehr ganz so modern. Zur Feier des Tages hat er eine violette Krawatte und ein Einstecktuch angezogen: Dieter Schwarz steht an einem Stehtisch in der Aula des Bildungscampus Heilbronn. Nichts an ihm ist protzig, er wirkt eher wie ein bodenständiger, pensionierter Oberstudienrat. Die Frage, ob man mit ihm über seine Dieter-Schwarz-Stiftung reden könne, beantwortet er mit einem kurzen Lächeln und sechs trockenen Wörtern: "Hallo und mehr sag' ich nicht". Dann wendet er sich ab. Ende des Gesprächs.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Zur SZ-Startseite