bedeckt München 19°
vgwortpixel

Wirtschaft kompakt:Ein Heim für den Stern

Daimler liebäugelt mit einer neuen Konzernzentrale, VW absolviert ein Spitzenjahr, die Liaison von iPhone und AT&T in den USA ist wohl bald vorbei und die EADS-Rüstungssparte soll umgebaut werden - das Wichtigste in Kürze.

Daimler denkt dank des brummenden Autoabsatzes und sprudelnder Gewinne über den Bau einer neuen Konzernzentrale nach. Die Pläne hatte Daimler-Chef Dieter Zetsche 2008 wegen der Wirtschaftskrise auf Eis gelegt.

Daimler hatte bereits einen Architektenwettbewerb für eine neue Zentrale ausgeschrieben. Die Pläne wurden wegen der Krise aber zunächst nicht weiterverfolgt.

(Foto: AP)

Es werde überlegt, ob und in welcher Form das Projekt wieder aufgenommen wird, sagte ein Unternehmenssprecher und bestätigte Medienberichte. Es gebe derzeit aber noch keine Entscheidungen oder konkrete Pläne. Von 1958 bis 1990 lenkten die Daimler-Vorstände von einem Gebäude im Herzen des Stammwerks Stuttgart-Untertürkheim aus die Geschicke des Autobauers.

Dann zogen die Manager für 16 Jahre in den Stuttgarter Stadtteil Möhringen nahe des Flughafens um. Zetsche entschied kurz nach seinem Amtsantritt vor einigen Jahren, die Chefbüros wieder in Reichweite zur Produktion ins Stammwerk zu verlegen.

Weil das frühere Verwaltungsgebäude sanierungsbedürftig war, zog der Vorstand aber in ein benachbartes Gebäude. Daimler schrieb einen Architektenwettbewerb für eine neue Zentrale aus. Die Pläne wurden wegen der Krise aber zunächst nicht weiterverfolgt.