bedeckt München 16°

Wirtschaft kompakt:Schwerer Schlag für Toyota

Der weltweit größte Autohersteller Toyota muss erneut 1,7 Millionen Autos zurückrufen. Außerdem: Hochtief erleidet den nächsten Rückschlag. Das Wichtigste in Kürze.

Der japanische Hersteller Toyota ruft erneut Autos in die Werkstätten zurück. In Deutschland sind insgesamt etwas mehr als 24.000 Fahrzeuge des Typs Avensis und des Typs Lexus IS 250 betroffen, wie Toyota mitteilte. Weltweit werden rund 1,7 Millionen Fahrzeuge zurückgerufen.

Bei Avensis-Modellen mit 2,0-Liter-und 2,4-Liter Benzindirekteinspritzer, die zwischen Juli 2000 und September 2008 produziert wurden, könnten ein Dichtring am Rückschlagventil der Kraftstoff-Hochdruckpumpe sowie die Hochdruck-Kraftstoffleitung möglicherweise verspröden, hieß es weiter. Das könne zu Lecks führen. Weltweit hätten Kunden in 117 Fällen Kraftstoffgeruch beanstandet, in Europa sei bislang kein Fall bekannt geworden.

Bei den betroffenen Lexus-Modellen könne der Drucksensor an der Kraftstoffleitung der Benzindirekteinspritzung nicht ordentlich festgeschraubt sein, was zu Undichtigkeiten führen könne. Der nach Absatz führende Autokonzern der Welt hat seit Ende 2009 weltweit mehrere Millionen Autos wegen Qualitätsproblemen wie klemmender Gaspedale zurückgerufen.

Autoklassiker (37): 40 Jahre Toyota Celica

Das Mini-Muscle-Car