bedeckt München 17°
vgwortpixel

Wirtschaft kompakt:Hochtief-Betriebsratschef schmeißt hin

Im Streit um die Übernahme von Hochtief durch den spanischen Baukonzern ACS ist der Konzernbetriebsratsvorsitzende Siegfried Müller zurückgetreten. Er werde auch aus der IG BAU austreten, sagte Müller und bestätigte einen Bericht der WAZ-Gruppe vom selben Tag. "Meine Person wird mit dem Abwehrkampf gegen ACS in Verbindung gebracht", erklärte Müller. Er wolle der weiteren Zukunft nicht im Wege stehen.

Der Angreifer ACS kontrolliert inzwischen mehr als ein Drittel der Hochtief-Anteile. Müller sagte, er werde auch aus der Gewerkschaft austreten. "Ich hab gestern den Brief abgeschickt."

Der Hochtief-Konzernbetriebsrat hatte sich in der monatelang andauernden Übernahmeschlacht gegen Verhandlungen mit ACS ausgesprochen. Das Gremium war entsprechend verärgert, als bekannt wurde, dass die Gewerkschaft bereits mit den Spaniern gesprochen hatte. "Wir waren sehr verschnupft." Der Konzernbetriebsrat hatte dennoch beschlossen, weiter mit der IG BAU zusammenzuarbeiten.

Müller sagte, er werde Mitglied des Konzernbetriebsrats und Betriebsratschef für die Essener Unternehmenszentrale bleiben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite