bedeckt München 17°
vgwortpixel

Wirtschaft kompakt:Bier? Nein, danke

Der Bierverbrauch in Deutschland fällt unter eine besondere Grenze. Außerdem: Toll Collect soll offenbar mehr als fünf Milliarden Euro Schadenersatz an den Bund zahlen. Das Wichtigste in Kürze.

Ist Deutschland ein Biertrinkerland? Natürlich. Doch der Trend zeigt in eine Richtung, welche die Bierbrauer nicht erfreuen kann. Denn wie das Statistische Bundesamt mitteilte, sank der Bierkonsum in Deutschland im Jahr 2010 erneut - auf 98,3 Millionen Hektoliter. Das waren rund 1,7 Millionen Hektoliter oder 1,7 Prozent weniger als im Vorjahr.

Hände mit Biergläsern Bier

Der Bierabsatz in Deutschland sinkt weiter - auf unter 100 Millionen Hektoliter.

(Foto: dpa)

Damit lag der Konsum erstmals seit vielen Jahren unter der besonderen 100-Millionen-Hektoliter-Grenze. Im Jahr 2000 hatte der Verbrauch noch bei fast 110 Millionen Hektolitern gelegen.

Biermischgetränke machten mit vier Millionen Hektolitern rund vier Prozent des gesamten Bierabsatzes aus. Allerdings ist auch hier die Tendenz rückläufig: Die Brauereien setzten 2,7 Prozent weniger Biermischgetränke als 2009 ab. 84,8 Prozent des gesamten Bierabsatzes waren 2010 für den Inlandsverbrauch bestimmt, am höchsten war der Absatz in Nordrhein-Westfalen (24,7 Prozent) und Bayern (21,9 Prozent).

105 Liter Bier, 46 Zigarren

Der Durchschnittsdeutsche

  • Themen in diesem Artikel: