Wirecard:Mit besten Empfehlungen zu Wirecard

Wirecard: Illustration: Stefan Dimitrov

Illustration: Stefan Dimitrov

Ein Mitarbeiter der Privatbank M.M. Warburg pries die Aktie des Skandalkonzerns jahrelang zum Kauf an - und wurde dann plötzlich dessen Berater.

Von Meike Schreiber und Nils Wischmeyer

Jochen Reichert hatte schon viele Mails an Wirecard geschrieben, doch diese war wohl besonders. Schon der Absender war anders. Bisher hatte er stets von seiner beruflichen Adresse bei der traditionsreichen Hamburger Privatbank M. M. Warburg geschrieben, wo er als Aktienanalyst unter anderem für die Wirecard-Aktie zuständig war. Nun aber nutzte er seine private Mail-Adresse. Für diese Angelegenheit war alles andere möglicherweise zu heikel.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zaha Hadid Architect Building, Heydar Aliyev Center, Baku City, Azerbaijan, Middle East. (Juan Carlos Muñoz)
Zukunft am Bau: Solarbeton
Die Rettung des Betons
Jeroboam of 1990 DRC Romanee-Conti is shown at news conference ahead of Acker Merrall & Condit wine auction in Hong Kong
Weinpreise
Was darf Wein kosten?
Key Speakers At The 19th Annual Sohn Investment Conference
Psychologie
Die Studie, die auf einer Lüge beruht
Schauplatz der Verärgerung: Das Bundesjustizministerium in Berlin wurde zur gleichen Zeit besucht wie das Bundesfinanzministerium.
Razzien in SPD-geführten Bundesministerien
"So ein Misstrauen ist ohne Beispiel"
Katharina Afflerbach
Selbstverwirklichung
Wie man mitten im Leben noch mal neu anfängt
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB