Wirecard-Skandal:Insolvenzverwalter bringt Ex-Konzernchef Braun in Bedrängnis

Lesezeit: 4 min

Wirecard-Skandal: Markus Braun sitzt seit eineinhalb Jahren in Untersuchungshaft - wegen anhaltender Flucht- und Verdunkelungsgefahr.

Markus Braun sitzt seit eineinhalb Jahren in Untersuchungshaft - wegen anhaltender Flucht- und Verdunkelungsgefahr.

(Foto: Michael Kappeler/dpa)

Wirecard-Insolvenzverwalter Jaffé stuft angebliche Zahlungsvorgänge in Milliardenhöhe als "fiktiv" ein. Das könnte die Chancen von Braun schmälern, demnächst aus der U-Haft zu kommen.

Von Jan Diesteldorf, Christoph Giesen, Lena Kampf, Klaus Ott, Jörg Schmitt und Nils Wischmeyer

Eine der unglaublichsten Geschichten in der Skandalchronik von Wirecard spielt in einer Tanzbar namens Hedgehog. Das Etablissement liegt an der Clive Street in Singapurs Stadtteil Little India. Auf der Facebook-Seite des Lokals posieren sieben junge Frauen in knappen Outfits - als Krankenschwester, Nonne oder Playboy-Bunny. Andere Fotos zeigen die Damen als bauchfreie Nikoläuse oder als kleine Teufelchen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Radfahren und Gesundheit
"Es gibt tatsächlich eine sportliche Prägungsphase"
Körpersprache
Kommunikation
"Das Entscheidende passiert jenseits der Worte"
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Young woman sitting by a beach at sunset in winter; alles liebe
Liebeskummer
"Wir können unseren Herzschmerz abschwächen"
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB