bedeckt München 26°

Skandale:Kontrollverlust in deutschen Unternehmen

Illustration: Stefan Dimitrov

Wirecard-Desaster, VW-Abgasskandal, schwarze Kassen bei Siemens: Aufsichtsräte sollen eigentlich aufpassen, ob Vorstände gute Arbeit leisten. Oft aber bekommen sie wenig oder gar nichts mit. Was ist da los?

Von Caspar Busse, Thomas Fromm und Meike Schreiber

Auf einmal war da diese Mauer um sie herum. Daniela Bergdolt bekam zu spüren, wie schnell man alleine dasteht, wenn man sich gegen einen Mainstream aus Vorstand, Aufsichtsrat und Aktionären stellt. Dabei hatte die Fachanwältin für Banken- und Kapitalmarktrecht nur eines getan: Sie hatte es gewagt, bei einer Hauptversammlung das Management des inzwischen insolventen Zahlungsabwicklers Wirecard öffentlich zu kritisieren. Nun ist das für sie nichts Ungewöhnliches. Ungewöhnlich waren eher die Reaktionen, damals im Sommer 2019.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Deutsche Bahn präsentiert neue Bekleidung der Bahnmitarbeiter
Maskenpflicht in der Bahn
Maske auf oder aussteigen
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Prozess im Mordfall Lübcke
Lübcke-Prozess
Mord in Variationen
Zur SZ-Startseite