bedeckt München
vgwortpixel

Whitney Wolfe Herd im Porträt:"Tränen, Alkohol, Brainstorming"

Bumble Dinner Party, New York, USA - 19 Oct 2017

Whitney Wolfe Herd hat eine Dating-App für Frauen entwickelt.

(Foto: Neil Rasmus/BFA/REX)

Whitney Wolfe Herd ist 29 Jahre alt und hat eine Dating-App gegründet, bei der Nacktfotos verboten sind und Frauen den ersten Schritt machen. Der Weg dahin führte durch Skandale, Herzschmerz und Verleumdung.

Whitney Wolfe Herd weiß, wie es sich anfühlt, ganz unten zu sein. Das Herz gebrochen. Der Job weg. Schande. Ihr Ex-Freund und Geschäftspartner nannte sie "Nutte" und "Verliererin", immer wieder, auch im Büro, jeder konnte davon lesen. Sie traute sich nicht mehr ins Internet aus Angst vor immer neuen Beschimpfungen. Alte Bekannte wandten sich von ihr ab und nannten sie nur noch "lawsuit girl". Sie war nicht mehr die junge, erfolgreiche Gründerin, sondern die Zicke, die Leuten mit Klagen wegen sexueller Belästigung auf die Nerven ging. So sah sie sich selbst. Sie ließ andere darüber entscheiden, wie sie sich selbst sah, sagt sie. "Ich war so am Boden zerstört. Ich wusste wirklich nicht, wie ich es durch den Tag schaffen sollte." Doch sie hat es durch den Tag geschafft - und zurück an die Spitze.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Kompromiss der Koalition
Was die neue Grundrente bewirkt
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Gesundheit
Das richtige Maß